Bichon Frise - Stubenrein   

Ein kleiner Bichon frise Welpe kommt ins Haus, in der Regel mit 8 - 10 Wochen.

Unsere Bichon Welpen sind, soweit es das Wetter zulässt, schon ab der 6. Woche im Freien. Zwar nur      für kurze Zeit, aber sie lernen dabei ganz schnell, ihr Geschäft draußen zu verrichten.

Waren die Welpen schon im Freien, dann ist es leichter für den neuen Besitzer.

Erwarten Sie aber nicht zu viel von Ihrem kleinen Liebling, alles will gelernt sein.

Wichtig ist, dass Sie den Kleinen beobachten, um seine Gewohnheiten kennenzulernen.

Wird er unruhig, läuft suchend und schnüffelnd umher, beginnt sich im Kreis zudrehen, dann ist es      höchste Zeit, den kleinen Welpen nach draußen zu bringen.

Am Anfang werden Sie alle 1 1/2 Stunden mit dem Kleinen rausgehen müssen, später alle 2 – 3 Stunden.  Im Alter von ca. 7 – 8 Monaten kann Ihr Liebling schon mehrere Stunden aushalten und sollte     Stubenrein sein.                                                                                                                                Nachts sind die Abstände etwas größer. Wenn Sie das Körbchen neben Ihrem Bett stehen haben, werden Sie merken, dass der Kleine unruhig wird. Jetzt sollten Sie schnell mit ihm ins Freie gehen.

Tipp:   Geben Sie Ihrem Welpen ab 18.00 Uhr kein Futter mehr, damit erreichen Sie, dass Ihr kleiner    Bichon in der Nacht nicht so häufig raus muß.

Als Regel gilt:

Bringen Sie Ihren Bichon - Welpen nach jedem Schlafen, Fressen und Spielen ins Freie, am besten   immer an die gleiche Stelle. Er wird schnell lernen, dort sein Geschäft zu verrichten.                       Haben Sie Geduld, er wird erst viel schnüffeln und alles untersuchen wollen.

Wichtig!   Bleiben Sie so lange draußen, bis der Kleine sich gelöst hat, auch wenn es lange dauert, sonst kann  Ihr Liebling den Zusammenhang nicht begreifen.                                                                        Hat er sich dann gelöst, dann loben Sie so überschwänglich wie möglich.

Tipp:  Ich nehme den Kleinen dann hoch, kraule und streichle mit lieben Worten. Die Freude ist dann auf beiden Seiten. Als Belohnung sollten Sie immer ein kleines Leckerli zur Hand haben.                    Gehen Sie nicht gleich wieder ins Haus, sondern lassen Sie dem Kleinen noch etwas Zeit zum Schnüffeln,  um seine Umwelt zu erforschen.  

Bei unseren Vierbeinern geht alles über Lob und Futter.

Sie sollten auf keinen Fall den Welpen in eine Hundebox sperren. Das bedeutet Stress für den kleinen   Bichon. Gerade jetzt, wo er von seiner Mutter und seinen Geschwistern getrennt wurde, benötigt er viel   Geborgenheit und Ihre Nähe. Er würde die Welt nicht verstehen.

Ist dennoch ein Missgeschick passiert, stupsen Sie Ihren Kleinen nicht mit der Nase hinein, dass ist   unangenehm und löst bei Tieren Stress aus. Stellen Sie sich vor, Sie haben Ihren kleinen Liebling   gerade  in seinen Haufen gestupst und danach will er Sie liebkosen!?

Sollten Sie Ihren Welpen auf frischer Tat ertappen, dann tragen Sie ihn unverzüglich mit den Worten   Pfui ohne weiteren Kommentar nach draußen an seine gewohnte Stelle, so dass er eine Verbindung   herstellen kann.

Den Fleck sollten Sie anschließend gründlich reinigen. Zum Aufsaugen nehmen Sie am besten   Papiertücher (Zewa), ggf. mit mildem Teppichreiniger nachbessern. Sie können etwas Deo oder Parfüm   auf die Stelle sprühen. Dadurch wird der Kleine nicht animiert, wieder auf die gleiche Stelle zu machen.

Ist das Missgeschick schon eine Weile her, sollten Sie gar nichts mehr tun, denn der Kleine könnte   keine Verbindung zum Geschehen mehr herstellen. Er wäre über Ihren Ärger nur verunsichert.

Bis Sie Ihren kleinen Bichon frise Stubenrein haben, können ein paar Wochen vergehen. Er muss sich   erst an die neue Umgebung gewöhnen und noch lernen, seinen Schließmuskel zu kontrollieren.

Auch wenn Sie alles so handhaben wie oben beschrieben, werden Misserfolge nicht ausbleiben. Verlieren   Sie nicht den Mut, bleiben Sie konsequent. Es gibt Welpen, die begreifen schnell und andere benötigen   mehr Zeit und Zuwendung. Es ist wie beim Menschen.  

Ihr kleiner Bichon wird Ihnen für viele Jahre ein treuer Begleiter sein und Ihre Mühe wird mehr als   einmal belohnt!